Hilfe in Not

Unvorhergesehenes passiert. Zu oft sind Menschen, Organisationen oder Gesellschaften nicht genügend gut vorbereitet auf einen Notfall oder eine Katastrophe.

Aktuell (März/April 2020) schafft der Corona-Virus enorme Probleme für die Schüler und Schülerinnen und ihre Familien. Der Schulbetrieb (und das öffentliche Leben) ruht infolge eines verlängerten Lockdowns bis Einde April.

Dadurch geht den Schülern und Schülerinnen auch die oft einzige warme Mahlzeit in der Schule verloren. Die Eltern haben als Taglöhner kein Einkommen mehr, das Geld reicht nicht für das ohnehin schon bescheidene Essen. Hunger herrscht!